Waldgeflüster 4/19

Liebe Indianerkinder vom Stamme der Adler!

Nun ist für uns Adler die Zeit gekommen, wieder Abschied von Euch zu nehmen. Bereits morgen früh bei Sonnenaufgang werden wir über den großen blauen Ozean wieder zurück in unsere ferne Heimat fliegen. Wir hatten so viel Freude daran, bei Euch zu sein! Vielleicht habt Ihr es ja gespürt – wir waren in den vergangenen drei Wochen jeden Vormittag immer ganz in Euer Nähe … Und so konnten wir von weit oben aus den Baumkronen auch beobachten, wie liebevoll Ihr Eure Indianerbeutel gemacht habt, und wie Ihr dann im Laufe der Zeit Eure ganz persönlichen Schätze aus der Natur gesammelt habt, um sie dort hinein zu legen. Mit diesen Schätzen in Eurem Lederbeutel seid Ihr nun gewiss immer gut beschützt!

Auch haben wir mehrmals miterleben können, wie Ihr alle zusammen ganz mutig auf Bärenjagd gegangen seid und es jedes Mal wieder geschafft habt, dem gefährlichen schwarzen Bären mit Euren schnellen Pferden zu entkommen! Das fanden wir ziemlich aufregend! Und manchmal mussten wir auch ein bisschen kichern über die lustigen Geräusche die Ihr gemacht habt, wenn Ihr gerade durch das hohe nasse Gras geritten seid…

Eines Tages stieg einmal ein ganz wunderbar köstlicher Duft zu uns in die Lüfte … Als wir nach unten schauten, konnten wir beobachten, wie Warmer Wind und Kletterndes Murmeltier auf dem Kletterplatz gerade genüsslich ein mit Pfeil und Bogen erlegtes Bison grillten! Mmmhhh! Wir hoffen, dass es Euch geschmeckt hat!

Ach! Und wie wunderschön Euer selbstgewebter Teppich doch geworden ist! Ein jeder von Euch hat daran mitgewirkt und dabei seine ganz besondere Herzenskraft in den Teppich hineingewebt. Gebt immer gut acht auf diesen kleinen Teppich, denn er ist etwas ganz, ganz Besonderes!  Ein Symbol dafür, dass Ihr alle zusammen gehört und gemeinsam sehr viel Kostbares erschaffen könnt!

So Vieles ist geschehen bei Euch Indianerkindern vom Stamme der Adler! Ihr habt mit einem Lederlumpen Indianerfußball gespielt, kleine Indianerpuppen und Tippis aus Stöcken gebastelt und gebaut, „Barfuß im Gras“ gesungen und auch mal nach einem Streit die Friedenspfeife miteinander geraucht … Manche von Euch haben sich magische Traumfänger gebaut und diese zum Schutz vor bösen Träumen über ihre Betten gehängt, und fast alle habt Ihr Euch im Gesicht mit kraftvollen indianischen Symbolen bemalt. Gemeinsam habt Ihr im Abschlusskreis darüber nachgedacht, was für Euch Glück, Frieden und Schutz bedeuten.

Und dann dieser abenteuerliche Tag bei Louna und Emil! Erinnert Ihr Euch noch daran, wie wild die Beiden miteinander Indianerpferd gespielt haben, nachdem Ihr sie mit indianischen Symbolen bemalt hattet? Wir Adler konnten an diesem Tag sehen, wie achtsam Ihr Indianerkinder vom Stamm der Adler mit den Tieren umgeht! So sanft habt Ihr die Pferde gestreichelt, Euch mit den drei ausgebüxten Hühnern gefreut und auf der Wiese hingebungsvoll nach heilenden Kräutern für das verletzte Bein der kleinen Ziege Pupsi gesucht!

Und wir durften auch miterleben, wie Ihr kunstvoll Eure Tanzstöcke mit Federn und mit der magischen Himmel-und-Erde-Perle geschmückt habt und für unsere Erde zum  Dank „Hey Yanga, Ho Yanga“ gesungen und getanzt habt. Während wir Euch dabei von Weitem zugehört und zugeschaut haben, konnten wir um Euch herum ein ganz feines, strahlendes Leuchten sehen…

Habt Dank für alles Ihr lieben Indianerkinder vom Stamm der Adler! Zur Erinnerung an diese schöne gemeinsame Zeit möchten wir jedem von Euch nun zum Abschied eine dieser Federn aus dem Beutel schenken. Möge sie Euch Glück und Frieden bringen!

Mani wastete yo (Glück auf Eurem Weg) für 

Pfeifender Bär, Heller Mond, Adlerauge, Roter Wanderfalke, Warmer Wind, Feuerherz, Starker Baum, Tanzende Feder, Kletterndes Murmeltier, Pusteblume, Sehender Fuchs, Fliegendes Eichhörnchen, Sanftes Reh, Frecher Dachs, Wilde Hummel, Hüpfender Igel, Funkelnder Stern, Lachende Sonne, Blume des Sommers, Sanfte Wolke, Singendes Gras und Silberwölfin! 

In ewiger Freundschaft, Eure beiden geheimnisumwobenen Adler von der anderen Seite des großen blauen Ozeans …

Kommentare sind geschlossen.