Waldgeflüster 3/18

Da war er ja doch noch, unser guter Freund der Winter!
Nachdem wir schon dachten, der Strolch hätte seine Reise vorzeitig beendet und liegt schon irgendwo auf der faulen Haut, stattete Väterchen Frost uns doch noch einen Besuch ab. Und da wir Waldkinder für unsere herzliche Gastfreundschaft bekannt sind, haben wir die gemeinsame Zeit mit Eis und Schnee in vollen Zügen genossen. Unser Morgenkreis wurde festlich mit Eisblumen geschmückt und schon bald hatten wir den perfekten Hang zum Rodeln gefunden. Es gibt ja unglaublich tolle Ausrüstung für den Wald zu kaufen, aber in punkto Rutschleistung geht doch nichts über die 08/15-Gummihosen! Da waren wir fast zu schnell fürs Foto!

Wer sein Glück mit anderen teilt, wird ja bekanntlich noch glücklicher. Also ließen wir unsere lieben Waldtiere einfach an unserer Winterfreude teilhaben. Unsere Projektzeit „Tiere im Winter“ kam da wie gerufen. Wir haben reichlich Vogelfutter selbst gemacht und die Weidenruten und den Knick rund um unsere Hütte mit leckeren Meisenknödeln geschmückt. Und unsere gefiederten Freunde ließen sich nicht lange bitten. Schon kurze Zeit später setzten sich Blau-,Kohl- und Weidenmeisen, Rotkehlchen und Amseln in die gedeckten Äste und ließen sich das leckere Futter schmecken. Mit so vielen satten und zufriedenen Gästen, machte unsere Vogel-Expedition bei strahlendem Sonnenschein gleich doppelt so viel Spaß.

Was unserem Eulengehege jetzt noch fehlte, war ein schönes Vogelhaus. Gesagt – getan. Schon am nächsten Tag wurde gesägt, gehämmert und gemalt. Ist das nicht schön geworden! Die ersten Meisen und ein Rotkehlchen sind bereits ins Haus eingezogen.

Nach so viel Eis und Schnee gab es für unsere Vorschulkinder an der Fachhochschule in Dietrichsdorf noch ein ganz besonderes Highlight. Denn dort präsentierte Professor Kay Rethmeier unseren Großen Blitze zum Anfassen. Ihr denkt wir flunkern? Nein, wirklich! Der Professor hat drinnen im Labor echte Blitze gemacht. Wie das genau geht, erzählt er euch am besten selbst. Aber wir haben uns sagen lassen, die Vorschulkinder waren schwer begeistert. Vielen Dank für den tollen Besuch, Professor Rethmeier!

Zu guter Letzt verraten wir euch noch unser Geheimrezept, wie ihr warm und gesund durch den Winter kommt. Und das ist ganz einfach: Man nehme zwei Esslöffel Bewegung, mische darunter eine Handvoll Freude und garniere das Ganze mit einer großen Prise Lachen. Fertig! Ihr glaubt gar nicht, wie warm und glücklich das macht. Die Freude an uns selbst und unser Miteinander – das bringt jede einzelne Zelle von innen zum Glühen. Den Waldfrauen das Po-Kissen zu klauen war schon sehr lustig. Dann aber noch zu versuchen, sich zu zweit drauf zu setzen war einfach unbeschreiblich.
Ihr seht es ja selbst! Solltet ihr auch mal ausprobieren.
Kommt gut und gesund durch die letzten Wochen des Winters!

Bis bald, eure Waldkinder

Kommentare sind geschlossen.