Waldgeflüster 10/20

Inzwischen sind wir neue Waldkinder gut angekommen in unserem Waldkindergarten und erkunden gemeinsam mit den anderen Waldkindern unsere Wälder. Wobei, so richtig auf Entdeckungsreise und Wanderschaft waren wir noch nicht, zugegeben, unsere Wege sind noch immer kurz und unsere Freude groß, wenn Mama oder Papa an der Waldhütte stehen, um uns am Mittag an der Waldhütte abzuholen.

So ein Tag im Wald bei Wind und Wetter macht auch dann und wann ein wenig schläfrig und da tut es ganz gut, sich einfach mal in den Matsch zu legen, um sich ein wenig auszuruhen und einfach nur in die Bäume zu gucken.

Und auf der Wiese neben unserer Waldhütte da geht es seit ein paar Wochen so richtig rund!

Es wird munter gebaggert, geschaufelt und geglättet und uns Waldkindern macht es großen Spaß einfach in der Nähe zu sitzen und den bauenden Menschen bei der Arbeit zu zuschauen ein paar Fragen über den Zaun hinweg zu stellen, die auch alle geduldig beantwortet wurden.

Zu unserem Glück haben wir einen riesigen Haufen Muttererde bekommen, den ein Bagger für uns auf der Wiese abgeladen hat, großartig! Um diesen neuen Platz auf der Wiese herum baggert der Baggermann auch noch einen Wall, den wir später bepflanzen wollen. Wir freuen uns schon sehr darauf auf dem großen Mutterbodenberg herum zu klettern und wer weiß, wenn es tatsächlich im nächsten Winter schneien sollte und bei Regen…ach, was für schöne Aussichten!

Und ihr dürft schon gespannt sein, wie wir den neuen Platz wohl nennen werden!

Davon wollen wir das nächste Mal berichten, wir lassen von uns hören.

Herzlich, Eure Waldkinder

Kommentare sind geschlossen.