Waldgeflüster 2/18

Wir melden uns zurück mit dem neuesten Waldgeflüster und freuen uns riesig über Zuwachs im Kindergarten. Doch dieses Mal waren es weder kleine Eichhörnchen noch junge Eulen, die wir im Wald begrüßen durften. Es war der liebe André, der uns als neues Teammitglied künftig bei den Eulen unterstützen wird. Und wie es bei uns gute, alte Tradition ist, bekam auch André eine feierliche Waldtaufe. Herzlich Willkommen, wir freuen uns riesig, dass du da bist!

Die Spuren der großen Willkommensparty waren kaum beseitigt, da stand schon der nächste große Tag vor der Tür. Wir fuhren mit dem Bus nach Gaarden und durften uns dort das Polizeirevier angucken. Das war so aufregend und spannend, dass fast alle von uns die Rückfahrt für ein Nickerchen nutzen mussten. Ganz lieben Dank an den Eulen-Papa, der uns diesen tollen Besuch ermöglicht hat.

Und sonst? Nach wie vor Regen, Regen und nochmal Regen. Überall im Wald steht Wasser. Aber dann wurde es doch nochmal spannend, denn plötzlich wurde es kalt. Aus Wasser wurde Eis und Eis macht heiß. Zumindest bei uns, denn wir sind gerutscht, geschliddert, geflitzt und haben uns in der Kunst der Eisfotografie geübt.

Aber ab und zu fegt auch ein ganz schön eisiger Wind über unseren Kletterplatz. Da hat es sich richtig gelohnt, mal etwas mehr Energie in den Bau einer wirklich winddichten Höhle zu stecken. Richtig kuschelig war es da drin.

Vom Eis ging es direkt weiter zum Feuer. Unsere Vorschulkinder haben ihr großes Feuerprojekt gestartet und lernen, wie man verantwortungsvoll mit dem heißen Element umgeht. Als frisch gebackene Feuerexperten dürfen unsere Großen jetzt in ihrem letzten Kindergartenhalbjahr im Morgenkreis reihum die Lichter für unsere Wunschkinder anzuzünden.

Kommt gut durch den Winter! Bis bald, eure Waldkinder

Kommentare sind geschlossen.