Waldgeflüster 6/17

Unsere letzten Wochen waren voller Musik. Und voller Helden. Helden, denen wir ständig im Alltag begegnen. Die wir manchmal fast übersehen. Aber denen wir unglaublich dankbar sind, dass sie immer für uns da sind.

Mit der Walpurgisnacht fing alles an. Die Wald-, Wasser- und Feuerhexen hatten uns zugeflüstert, dass wir im Wald Musik entdecken würden. Aber wir müssten gut suchen. Und vor allem, gut zuhören. Und tatsächlich – der Wald machte Musik. Und wir machten gleich mit!
Alles drehte sich um Rhythmus, ums Singen, Klingen, Lauschen, Tanzen und Experimentieren. Wir haben Klänge gesucht, Klangduschen genommen, Instrumente gebaut und ganz viel ausprobiert. Wie klingt es wohl, wenn wir beim Trommeln langsam immer mehr Gras aufs Trommelfell legen? Musik ist einfach überall. Das wissen wir jetzt ganz genau.

Immer und überall zur Stelle ist auch unsere Feuerwehr. Mit dem Besuch der Freiwilligen Feuerwehr in Neuheikendorf ging für viele von uns Waldkindern ein Traum in Erfüllung. Wir haben die Feuerwehrleute mit hunderten von Fragen gelöchert und wollten uns alles ganz genau angucken. Und wisst ihr was: Alle Fragen wurden beantwortet und wir kennen jetzt alle Teile, die in den Einsatzfahrzeugen verstaut sind. Doch das Allertollste kam zum Schluss. Wir wurden im großen Feuerwehrauto direkt wieder zur Waldhütte gefahren. Einen Riesendank nochmal dafür! Diesen Tag werden wir so schnell nicht vergessen.

Vom einen Superhelden ging es gleich zum nächsten. Denn wir beschäftigten uns mit einem ganz besonderen kleinen Tier. In den letzten Wochen drehte sich alles um die Biene.
Mit dem Buch „Kleine Biene Sonnenstrahl“ erlebten wir täglich die kleinen und großen Abenteuer im Bienenstock. Wir kosteten verschiedene Honig-Sorten, bastelten unsere eigenen Bienen aus Erlenzapfen und Filz und lernten die unterschiedlichen Bienen-Arten kennen. Und wir machten es den Insekten an unserer Hütte mit bienenfreundlichen Pflanzen so richtig gemütlich. Für den krönenden Abschluss dieses Projektes sorgten unsere engagierten Mamas und Papas. Wir durften einen echten Bienenstock bestaunen. Ein riesengroßes Dankeschön nochmal an euch. Das war unglaublich!

Aber das war noch nicht alles. Mit Ton, Bambus, Knöterich und Schilf befüllten wir unser neues Insektenhotel und können jetzt täglich bestaunen, wie dort die ersten Bienen und viele andere Insekten ihre Arbeit verrichten. Einmal konnten wir sogar den selten gewordenen Maikäfer beobachten. Ihr seht – es wird nie langweilig bei uns.

Wir wünschen euch einen tollen Start in den Sommer!
Bis bald, eure Waldkinder

Kommentare sind geschlossen.